Starke Zeiten zum Saisonauftakt bei Bahnmeetings

 

Ein vielversprechender Saisoneinstieg gelang den Wattenscheider Läufern Marius Probst und Julius Scherr an diesem langen Pfingstwochenende. Bereits in der vergangenen Woche stellte der U-23-Europameister des TV Wattenscheid 01 in Dortmund einen neuen Meeting Rekord über 1.000 m auf. Im Alleingang durchlief Marius Probst die Distanz in 2:22,33 min. „Das war doch härter, als ich erwartet habe. Aber aufgrund des Gewitters und des Starkregens verschob sich der Start immer wieder auf unbestimmte Zeit, insofern bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden“, sagte der 1.500-m-Spezialist.

Zufrieden war der 22-jährige angehende Grundschullehrer dann auch mit seinem Rennen in Rehlingen. Beim 54. Internationalen Pfingstsportfest belegte er im stark besetzten 800 m-Lauf hinter dem äthiopischen Weltmeister Platz 4 in 1:48,46 min. „So schnell bin ich noch nie in eine Saison eingestiegen. Jetzt freue ich mich auf meinen ersten 1.500er am nächsten Samstag in Oordegem.“
Marius Probst (TV Wattenscheid)
Marius Probst (TV Wattenscheid) Foto: Uli Hörnemann
Ebenfalls überzeugen konnte Julius Scherr in Karlsruhe über 5.000 m. Bei der „Langen Laufnacht“ pulverisierte er geradezu seine persönliche Bestzeit um über 30 Sekunden. Mit der Zeit von 14:21,75 min und seinem 8. Platz, in einem insgesamt über 80 Läufer starken Teilnehmerfeld, gelang ihm damit auch gleichzeitig deutlich die Qualifikation für die DM in Nürnberg. Entsprechend glücklich zeigte er sich im Ziel: „Zwischendurch hatte ich mit Seitenstichen zu kämpfen, aber ans Aufgeben habe ich keine Sekunde gedacht.“ Bei der gleichen Veranstaltung glänzten bei den Frauen Hanna Klein (SG Schorndorf 1846/ 15:30,01 min) als auch die Leverkusenerin Denise Krebs (LG Bayer Leverkusen) bei ihrem ersten 5.000-m-Rennen mit 15:30,85 min. Beide Läuferin blieben deutlich unter der EM-Norm für Berlin (15:40 min). An ihren Persönlichen Bestleistungen schraubten auch eine Reihe von talentierten Nachwuchsläufern in Karlsruhe. So knackte der Dortmunder Mohamed Mohumed (U20/14:17,95 min) den Uralt-Kreisrekord von Steffen Brand (14:19,7 min) aus dem Jahre 1984. Ebenso wie der junge Dortmunder mit somalischen Wurzeln überzeugte U23-Starter Moritz Beinlich (LG Telis Finanz Regensburg) mit seiner Zeit von 14:19,92 min.  Schnellster Deutscher Starter in Karlsruhe war der Tübinger Timo Göhler als Gesamtzweiter in 14:07,92 min. (Ingo Knosowski/val)
Julius Scerr (TV Wattenscheid)
Julius Scherr (TV Wattenscheid) – Foto: Uli Hörnemann

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*