Sachsenmeister auf der Straße ermittelt

Beim Start über die Halbmarathon-Distanz lag das Feld noch dicht beisammen. Foto: Ralf Wendland

HALBMARATHON. Im Rahmen des 49.Göltzschtal-Marathon fanden im vogtländischen Lengenfeld die 28. Landesmeisterschaften im Straßenlauf von Sachsen statt. Insgesamt starteten 581 Läuferinnen und Läufer bei dieser Traditionsveranstaltung des VfB Lengenfeld 1908. Um die Medaillen des Leichtathletik-Verbandes Sachsen kämpften 142 Athleten. Der Stellvertreter des Landrates Dr. Uwe Drechsel, der Präsident des Leichtathletik-Verbandes Sachsen Dr. Tassilo Lenk und der Bürgermeister von Lengenfeld Volker Bachmann begrüßten die Teilnehmer aus nah und fern.

Im Halbmarathon der Männer und Frauen stellte der Citylauf-Verein Dresden mit Andre Fischer (1:15:28 h) und Ina Zscherper (1:24:12 h) die Landesmeister. Sie waren zugleich auch Gesamtsieger und erhielten dafür den „Pokal des Landrates“, der als Schirmherr für diese Veranstaltung fungierte. In der Mannschaftswertung dominierten bei den Männern das Team der SG Adelsberg (Flegel, Seidel, Wendritsch und bei den Frauen wiederholte das Team der LG Vogtland (Jakob, Große, Weigert) ihren Vorjahressieg.

Sieger im Marathon wurden der Chemnitzer Roman Wunderlich in 3:03:02 h und Kathrin Fürbringer (3:32:24 h/SSV Fortschritt Lichtenstein).

Im Rahmenwettbewerb über 10 km,  zugleich auch Meisterschaftslauf der Jugend U20/U18, siegte Tim Koritz (34:28 min/Dresdner SC 1898). Er wurde damit auch Landesmeister in der U20. Interessant ist, dass sein Vater Ralph Koritz im Jahr 1992 Sieger des 23. Göltzschtal-Marathon in 2:33:38 h war.

Durch die Veranstaltung führten in bewährter Weise das Moderatoren-Team Reiner Zimmermann (VfB Lengenfeld 1908) und Jens Tröbst (Treuener LV). Der VfB Lengenfeld 1908 bedankt sich bei allen Sponsoren, Förderern und Helfern, sowie beim Team Baer-Service, der Polizei und dem DRK.

Alle Ergebnisse unter: www.goeltzschtallauf.de und der Internetseite des Leichtathletik-Verbandes Sachsen für die Landesmeisterschaften. (Text und Foto: Reiner Milek)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*