Beste Bedingungen beim Drei-Seen-Swimrun in Oldenburg

 

Zur Premiere des Dreiseen Swimrun, organisiert von den Oldenburger Triathlonverein „Die Bären“ kamen jetzt bei tollen Bedingungenn 25 Teams an den Kleinen Bornhorster See. Die Bären, bekannt durch gut organisierte  Triathlonveranstaltungen, boten dieses Jahr zum ersten Mal ein neues Wettkampfformat im Osten Oldenburgs an.  Ein Wechsel von Lauf- und Schwimmstrecken zwischen Tweelbäker See, Blankenburger See und Bornhorster See musste in Zweierteams absolviert werden. Der Veranstalter bot den Ausdauerathleten vier abwechslungsreiche Laufstrecken von insgesamt 13 km und unterstützt von vielen Helfern und der DLRG  gut abgesicherte Schwimmabschnitte in drei verschiedenen Seen über 2,5 km. Belohnt wurde ihr Mut zu diesem ersten Swimrun im Nordwesten Deutschlands mit traumhaften Sommerwetter. 

In einem Bus wurden die 25 Teams vom späteren Ziel am Kleinen Bornhorster See zum Start nach Tweelbäke gefahren, wo es auch letzte Tips zum Umgang mit der Schwimmausrüstung und eine Einweisung in die erste Lauf- und Schwimmstrecke gab. Mit dem Startschuss entzerrte sich zügig das Läuferfeld und bedingt durch die sommerlichen Temperaturen wuchs die Vorfreude auf den ersten Wassergang, die Querung des Tweelbäker Sees über etwa 900 m, die nach dem 2,5 km Laufen erreicht wurde. Rasch schmückten die Wasseroberfläche weiße, rote und pinkfarbene Badekappen, die für die drei Wertungen standen: Männer, Frauen und Mixedteams. Die besondere Aufgabe an die Zweierteams war es, den Abstand unter 10 Metern zu halten, ein wichtiger Sicherheitsaspekt für Sportler und Veranstalter. Der zweite Laufabschnitt führte über 3,4 km. Er führte die Teilnehmer zum Blankenburger See. Die angenehmen Wassertemperaturen waren allen willkommen. Nach 800 m erfolgte der dritte und schwerste Laufabschnitt. Es war mit 5,4 km der längste, er führte durch teils unwegsames Gelände und mit der zu überquerenden – vom Abriss bedrohten – Huntebrücke ging es über den höchsten Punkt (30 m) der Strecke. Im Kleinen Bornhorste See wurde der letzte Schwimmteil mit 800 m absolviert. Aus dem Wasser ging es über 1,7 km um den See ins Ziel

Nach knapp zwei Stunden erreichten die ersten Herrenteams wieder den Ziel- und Ausgangspunkt am Kleinen Bornhorster See. Die fünf Zweierteams von Fortuna Logabirum konnten sich im Feld der Mixedwertung vordere Plätze sichern: Erster Platz  Luisa und Johannes Kisch (2:00:28 h), dritter Platz Heike Dirks und Torsten Kollmer (2:06:54 h), vierter Platz Michaela und Stefan Bohlsen (2:07:16 h), fünfter Platz Janneke Peters mit Alwin Kloppenburg (2:08:59 h), gefolgt von Platz sieben mit Mareike Engelberg und Edzard Wirtjes (2:24:28 h). (Info: Edzard Wirtjes)

 

Bildunterschrift:

Foto privat: Von rechts nach links: Die Mixsieger Luisa und Johannes Kisch, Michaela und Stefan Bohlsen (4.), Janneke Peters und Alwin Kloppenborg (5.), Heike Dirks und Torsten Kollmer (3.), Mareike Engelberg und Edzard Wirtjes (7.)

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*