Marathon-Schallmauer nicht durchbrochen

MARATHON. Marathon-Ass Eliud Kipchoge (Kenia) ist bei dem Versuch, als erster Läufer einen Marathon unter 2-Stunden zu bewältigen, knapp gescheitert. Bei dem PR-Projekt des Sportartikelgiganten Nike auf dem Grand-Prix-Kurs von Monza (Italien) kam der mit einer offiziellen Bestzeit von 2:03:05 h gelistete Kipchoge nach 2:00,25 h ins Ziel. Bis kurz hinter km 38 hatte der Kenianer noch auf Kurs unter der magischen 2 h-Marke gelegen. Immerhin lief Eliud Kipchoge die schnellste Zeit über die 42,195 km lange Strecke. Als Weltrekord findet in Leistung aber keine Anerkennung. Unter anderem deshalb, weil bei dem Rennen auf dem 2,4 km-langen Autorennkurs in jeder Runde die Tempomacher gewechselt wurden. Die offizielle Weltbestzeit hält weiterhin Kipchoges Landsmann Dennis Kimetto mit seinen beim Berlin-Marathon 2014 aufgestellten 2:02:57 h.

10624e63dd2b012c9774bc32b76cb95e

Nike hat mit der PR-Idee die Schallmauer von 2-Stunden im Marathon zu durchbrechen einen Quantensprung versucht. Es wird sicher gar nicht lange dauern, bis ein erneuter Versuch gestartet wird, dieses Ziel zu erreichen. Es bleibt spannend!

Foto und Video: Nike-PR

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*