Vivosmart HR – Der Fitness-Tracker von Garmin (Teil 1)

HARDWEAR. Die Vivosmart HR ist ein Fitness-Tracker mit der von Garmin bekannten Präzision bei der Ermittlung der Schrittanzahl. Diese Präzision ist man bereits vom Vivofit gewohnt. Darüber hinaus ermittelt der Vivosmart HR auch die gestiegenen Stockwerke, wobei zurückgelegte Steigung als Stockwerke dargestellt wird. Garmin verzichtet auf eine Anzeige in Höhenmetern.
Die Schritte werden zusätzlich in zurückgelegte Strecke umgerechnet, wobei die persönliche Schrittlänge in GarminConnect eingestellt und via Bluetooth an den Vivosmart HR übertragen wird. Garmin unterscheidet dabei die Schrittlänge beim Gehen und die Schrittlänge beim Laufen. Die persönliche Schrittlänge beim Laufen wird ebenfalls über GarminConnect verwaltet und wird bei der Berechnung zugrunde gelegt, sobald der Fitness-Tracker in den Trainingsmode geschaltet wird (über die einzige Taste an der Seite des Fitness-Trackers und anschließender Auswahl der Trainingsoption).

Der Vivosmart HR berechnet die verbrauchten Kalorien anhand der Schritte und gestiegenen Stockwerke. Dabei werden die verbrauchten Gesamtkalorien auf dem Display des Trackers angezeigt. Die Aufteilung nach Aktivkalorien und Kalorien in Ruhe ist dagegen in GarminConnect sichtbar. Ein weiterer Ansporn liegt in der Erreichung der wöchentlichen Aktivitätsminuten. Garmin gibt 150 Minuten in der Standardeinstellung vor, wobei die Anzeige stets die Summe aller Minuten der aktuellen Woche darstellt. Intensive Trainingseinheiten (wird über die Herzfrequenz ermittelt) zählen doppelt, sodass die vorgesehene Anzahl an Aktivitätsminuten schnell erreicht ist. Die Verteilung über die einzelnen Tage der Woche ist wiederum in GarminConnect zu sehen.

GarminConnect 2 web 1

Trägt man den Vivosmart HR auch nachts, so wird der nächtliche Schlaf analysiert. Es werden drei Phasen ausgewertet und grafisch dargestellt: Tiefschlafphasen, Zeiten mit leichtem Schlaf und Wachzeiten. Diese sind in der täglichen Übersicht und wöchentlichen Zusammenfassung zu sehen. Gelegentlich meldet sich die im Hintergrund laufende Analyse „Insight“ und gibt Tipps.

Wie bereits mehrfach erwähnt, wird der Vivosmart HR, wie auch alle anderen Fitness-Geräte von Garmin, über die frei verfügbare Smartphone-App (Android und Apple) „GarminConnect“ konfiguriert und verwaltet. Damit die Verbindung über Bluetooth funktioniert benötigt das Smartphone mindestens die Android-Version 4.3 und muss über Bluetooth 4.0 LE verfügen. (Dr. Christian Waschke)

Die Vivosmart HR ist derzeit im Fachhandel für 124,00 € erhältlich.

Fortsetzung folgt:
Teil 2: Vivosmart HR Die Smart-Watch
Teil 3: Vivosmart HR und FR620

Fotos: privat

2 Kommentare

  1. Ich weiß, dieser Tracker ist in DE beliebt. Aber warum kommt in Deutschland keiner auf die Idee einen tiefgehenden Tests zu machen, statt einfach mal die Herstellerangaben zu glauben? Ich hoffe wirklich sehr, dass es bei euch noch in einem der Teile kommt! Es ist wichtig! Denn dieses Gerät braucht nur der, dem die HR-Messung wichtig ist. Doch gerade diese versagt,
    Warum bin ich so kritisch? Ich habe in einer Liste Meinungen von englischsprachigen Sportlern gesammelt ( http://snip.ly/53xc7 ), die den Vivosmart HR ggü. anderen Trackern und Brustgurt im Vergleich gemessen und verglichen haben. Er schnitt bei allen Tests auf Genauigkeit des HR-Messers katastrophal schlecht ab! Und Hand aufs Herz, die HR-Messung ist bei diesem Gerät hier doch die wichtigste Funktion. Alles andere bekommet man doch schon längst für viel weniger Geld.

  2. Dass der Vivosmart nicht getestet wurde, kann man zumindest heute nicht mehr so sagen. Ich habe bei meiner Recherche einige, teilweise sehr tiefgehende Tests gefunden, z.B. auf pocketnavigation.de.
    Die Ergebnisse bescheinigen dem HR eine vergleichsweise gute Genauigkeit, trotz der optischen Messung.
    Ich selbst nutze das Vivosmart HR+ bei meinen Fahrradtouren und kann das ebenso bestätigen.
    Ein Hinweis ist allerdings angebracht: Für eine genauere Messung sollte man das Armband nicht zu locker lassen und auch auf externe Einflüsse (Wind) sollte man Obacht geben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*