Diagnose Läuferknie: Ursachen, Therapie, Maßnahmen zur Vorbeugung

 

REGENERATION. Etwa jeder vierte Läufer kennt die Probleme mit dem Läuferknie (medizinisch: iliotibiales Bandsyndrom, ITBS). Es zählt bei Ausdauersportlern zu den häufigsten Beschwerden überhaupt. Ursachen für die Entstehung der Schmerzen an der Knieaußenseite können vielfältig sein: Zu langes Laufen auf hartem Grund, unzureichendes Aufwärmen vor der Trainingsphase, zu schnelle Steigerung des Trainings und die daraus resultierende Überlastung u.v.m. . Auch die falsche Lauftechnik oder unterschiedlich lange Beine sind Auslöser der Schmerzen.

 

Die genannten Ursachen können dazu führen, dass das Zusammenspiel aller am Bewegungsapparat des Knies beteiligten Strukturen, wie Knochen, Bänder, Knorpel, Muskulatur und Menisken gestört werden. Die Folge davon ist ein zunächst stechender Schmerz, der sich auf den Außenseiten des Knies befindet. Grund dafür ist, dass die Sehnenplatte auf die Kniegelenkknochen scheuert und sich das Gewebe entzündet. Die Folge daraus ist oftmals eine Entzündung des strapazierten Gewebes, das dann in eine Schwellung mit starken Berührungsschmerzen führen kann.

Bei häufiger auftretenden Beschwerden sollte in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden, denn mit einem vollständig ausgeprägten Läuferknie ist es möglich, dass man selbst nach Behandlung mehrere Monate pausieren muss. Beim Arzt können entzündungshemmende Medikamente wie Salben verschrieben werden oder auch entsprechende Spritzen verabreicht werden. Zur Stabilisierung des Knies empfiehlt sich das Tragen einer Bandage wie dieses Modell von Futuro Sport. Das optimale Modell sollte auch mit dem Fachpersonal besprochen werden.

Erst wenn die für das Läuferknie typischen Beschwerden vollständig abgeklungen sind, darf mit Übungen, später mit einem sehr leichten Training begonnen werden. Gleichzeitig sollte der gezielte Aufbau der Muskulatur, am besten mit Unterstützung eines erfahrenen Trainers.

Auch zur Vorbeugung sollte auf jeden Fall ein ausgiebiges Dehnprogramm stattfinden und auf den Lauf geachtet werden. Sollten Probleme im Laufbild auftreten, sollte hier auch professionellen Rat zur Seite stellen. Das falsche Schuhwerk kann auch der Grund für die Aufstellung der Beine überkreuz sein sowie auch eine allgemeine Fußfehlstellung. Die beste Maßnahme gegen Überlastung ist gerade für Läufer gezielt durchgeführter Ausgleichssport, wie Radfahren, Schwimmen und leichtes Krafttraining.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*