Rennsteiglaufverein zieht Bilanz

Kürzlich fand in der Landessportschule Thüringen in Bad Blankenburg die Jahreshauptversammlung des Rennsteiglaufvereins statt.

Bereits der Beginn hielt mit dem beeindruckenden Vortrag das Paralympicsieger im Paracycling von Rio de Janeiro, Hans-Peter Durst aus Dortmund, einen Höhepunkt bereit. Dabei hatten die Zuhörer die einmalige Gelegenheit seine beiden 500 Gramm schweren Goldmedaillen in den Händen zu halten.

Nach der Vereinsmeisterschaft trafen sich 138 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung. Auch wenn Vereinspräsident Jürgen Lange auf den zum 4. Mal errungene Titel „Marathon des Jahres“ und konstante Gesamtteilnehmerzahlen beim Rennsteiglauf verweisen konnte, machte er auf auf „entwicklungsfähige“ Bereiche aufmerksam. So war die Läuferzahl beim Supermarathon erstmals wieder unter die 2.000er-Marke gesunken, und auch der Anteil ausländischer Teilnehmer könne nicht ganz befriedigen. Die Marathondistanz des Rennsteiglaufes zählt zu den 10 Marathons deutschlandweit, die mehr als 1.000 Starter verzeichnen. Erfreulich, aber auch ausbaufähig, ist auch der Frauenanteil beim Rennsteiglauf von 36 Prozent.

Marcus Clauder, Gesamtleiter des Rennsteiglaufs, sprach den „gelben Engeln“ – den Helfern des Rennsteiglaufs – seinen Dank für deren Wirken aus. Er verwies u.a. auf die zunehmende Bedeutung der neuen Medien für die Werbung für die Veranstaltungen. Die Aktion „Geh auf`s Ganze“ wird nach elf Jahren beendet und die die Aktion „Sammle für deinen Lauf“ ins Leben gerufen. Dabei erhält der Rennsteiglaufverein für jede leere, wiederverwendbare Druckerpatrone, egal welcher Größe, die die Starter abgeben, einen Euro. Beschlossen wurden eine Schiedsordnung sowie die damit, und dem neuen Datenschutzgesetz, verbundenen Satzungsänderungen. Der erstmals gewählten Schiedskommission gehören Cordula Ratzlow, Manfred Schwarzer, Dr. Dirk Kilian und Dr. Hans-Georg Kremer an. Thomas Höpfner, Foto: GMRLV

Der GutsMuths-Rennsteiglaufverein gratuliert seinen Geburtstagskindern

Januar 2019. Zum 30.: Eric Erdmann (Schmiedefeld). Zum 45.: Dirk Schmidt (Ilmenau), Antje Knobloch (Trebbin), Udo Bätz (Steinach). Zum 50.: Andreas Thieme (Zwickau). Zum 55.: Wolfram Kreller (Laage), Lars Peter Frank (Teltow), Jörg Gressler (Leipzig), Ralph Beckert (Dessau). Zum 60.: Bernd-Rüdiger Worm (Altlandsberg), Benjamin Zollmann (Golmsdorf), Ilsemarie Seemann-Block (Langenstein). Zum 70.: Hans-Joachim Schemel (Berlin), Monika Bianchin (Freiberg), Hans-Joachim Fiedler (Trebsen). Zum 71.: Karl-Heinz Köhler (Klingenberg). Zum 72.: Siegfried Martick (Riesa). Zum 75.: Ingrid Krügel (Premnitz). Zum 76.: Peter Frank Hartmann (Rostock), Gunter Brückner (Manebach). Zum 77.: Rosemarie Knappe (Plauen), Volker Kittel (Schmalkalden), Udo Bauermeister (Altlandsberg). Zum 78.: Gerhard Faust (Erfurt), Rosemarie Schulz (Forst), Gisela Fietzek (Bernsdorf). Zum 79.: Hans-Jürgen Fietzek (Bernsdorf), Dieter Weber (Rudolstadt), Hans Blase (Voigtstedt). Zum 80.: Rosemarie Schulz (Suhl-Albrechts), Siegfried Wolf (Kubschütz). Zum 81.: Rudolf Bachmann (Steinbach-Hallenberg), Horst Schulz (Suhl-Albrechts). Zum 82.: Norbert Hennig (Rathenow).

Februar 2019

Zum 30.: Sebastian Krauß (Vesser), Carolin Hilpert (Schmalkalden). Zum 35.: Nadine Heusing (Trusetal). Zum 40.: Thomas Schwarz (Schmeheim). Zum 50.: Roberto Wolfer (Jena). Zum 55.: Harald König (Schleusingen). Zum 60.: Peter Schreiter (Föritz), Jürgen Lange (Erfurt), Birgit Dyballa (Berlin), Berthold Nell (Ehningen). Zum 65.: Regina Benecke (Stelle), Siegfried Weibrecht (Wasungen), Manfred Kliem (Suhl). Zum 70.: Frank Zühlke (Isseroda), Dieter Greiner (Neuhaus). Zum 71.: Ulrich Böhme (Dabendorf), Wolfgang-S. Wittig (Leipzig), Willy Kirschbaum (Flachslanden). Zum 72.: Joachim Markert (Chemnitz), Hans-Jürgen Burow (Ludwigsfelde), Wolfgang Müller (Dresden), Friedhelm Grün (Ilmenau). Zum 73.: Sigrid Görlach (Mühlhausen). Zum 74.: Walter Büchner (Quedlinburg), Georg Grohmann (Köthen). Zum 75.: Falk Wick (Tettau). Zum 76.: Bernd Mieß (Berlin). Zum 77.: Wolfgang Müller (Dessau), Wilhelm Wagner (Neumarkt), Host Wodke (Berlin). Zum 78.: Gunter Schmidt (Neundorf), Klaus-Jürgen Lehmann (Schmalkalden). Zum 79.: Eberhard Minzenmay (Erfurt). Zum 80.: Helmut Spira (Werther). Zum 83.: Irmgard Neumärker (Bad Klosterlausitz), Hansjochen Gildemeister (Berlin), Manfred Leutelt (Bad Blankenburg), . Zum 90.: Hans-Peter Hartenhauer (Chemnitz).

 

GutsMuths Rennsteiglaufverein e. V.:

Vesserstraße 19-21, 98711 Schmiedefeld, Tel.: 036782/60686, E-Mail: gmr-verein@rennsteiglauf.de.

Ansprechpartner: Ines Falkenberg, Hotline-Rennsteiglauf: 0361/47420

Infos und Meldeformulare: www.rennsteiglauf.de

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*