„Garmin Pay“ – zum Bezahlen einfach

AUSRÜSTUNG. Die neuste Generation der Mulitfunktionchronometer von Garmin unterstützen das kontaktlose Bezahlen von Garmin, das „Garmin Pay“. Es ist praktisch, sich voll und ganz auf sein Training konzentrieren zu können, ohne dass man sich Gedanken über die Mitnahme von Geld zu seinen Trainingseinheiten machen müsste. Mit der Garmin Uhr hat man sozusagen seine Kreditkarte stets dabei und kann, falls man dazu gezwungen ist, jederzeit bezahlen. Sei es, dass man seine Laufrunde weiter ausgedehnt hat als ursprünglich beabsichtigt und benötigt zusätzliche Getränke oder dass man mit dem Fahrrad unterwegs ist und eine Reparatur bezahlen muss. Es gibt eine Vielzahl an Situationen, bei denen es gut ist, über ein gewisses Maß an finanziellen Mitteln zu verfügen.


Diejenigen, die sich bereits mit Garmin Pay beschäftigt haben, werden festgestellt haben, dass nur die wenigsten Kreditkarten in Deutschland für die Nutzung von Garmin Pay freigeschaltet sind. Zwar nimmt die Zahl der Kreditinstitute zu, die sich auch diesem Markt öffnen, aber es ist noch ein langer Weg, bis dieser Dienst flächendeckend benutzt werden kann.


In der Zwischenzeit kann man Zahlungsdienstleistern nutzen, die diesen Dienst mit in ihr Portfolio aufgenommen haben. Dazu gehören Firmen wie VIMPay und boon. Das Prinzip ist stets das gleiche, wobei die Nutzung von Garmin Pay am Beispiel von VIMPay demonstriert wird.


Zunächst installiert man sich die neueste Version der VIMPay-App auf sein Smartphone. Mit dem ersten Start der App wird man durch die Einrichtung geführt. Es werden persönliche Daten erfasst und mit Abschluss der Konfiguration wird ein Kreditkartenkonto inklusiv einer (virtuellen) Kreditkarte erzeugt. Dabei handelt es sich um eine sogenannte PrePaid-Kreditkarte. Man überweist von seinem klassischen Girokonto Geld auf diese PrePaid-Kreditkarte und kann anschließend über diesen Betrag via der VIMPay-App verfügen. Um Garmin Pay nutzen zu können ist ein weiterer Schritt notwendig. In der VIMPay-App erstellt man sich ein Unterkonto für Garmin-Pay. Dadurch wird ein weiteres Kreditkartenkonto inklusiv einer weiteren (virtuellen) Kreditkarte erzeugt. Die Kreditkartennummer dieser Kreditkarte gibt man nun in der Garmin Connect App in dem Untermenu Garmin Pay ein. Mit dem nächsten Synchronisieren der Uhr mit Garmin Connect steht nun Garmin Pay auf der Uhr zur Verfügung.

Garmin Pay

Das hier beschriebene Verfahren hört sich zwar zunächst sehr umständlich an, ist aber sehr zügig erledigt und man kann seine Uhr anschließend als Kreditkarte nutzen.
Nach meiner Erfahrung ist die Zahlung per Garmin Pay überall möglich, wo kontaktloses Bezahlen mit Kreditkarte akzeptiert wird. (Dr. Christian Waschke/val)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*