Lars Schwalm rennt in Emden zum Streckenrekord

SZENE. Mollige 8° Grad, trocken und fast Windstille – die äußeren Voraussetzungen für den  40. Emder Silvesterlauf konnten kaum besser sein. Selbst auf der gefürchteten Passage entlang des Seedeichs herrschte Anno 2018 nur ein laues Lüftchen. Die guten Bedingungen in der westlichsten Seehafenstadt Deutschlands nutzte der21-jährige Wahl-Kieler Lars Schwalm (TSV Kronshagen/Kiel) für eine neue Streckenbestzeit über 11,2 km in 35:53 min. Im letzten Jahr noch mit David Valentin (LG Olympia Dortmund) zum gemeinsamen Sieger erklärt lief der 21-Jährige Juniorenläufer aus dem ostfriesischen Westrhauderfehn diesmal ein einsames Rennen gegen die Uhr. Und mit Erfolg: Mit über 4 Minuten Vorsprung zeigte er der staunenden Konkurrenz mit Mahmud Ibrahim (2./39:58 min) an der Spitze deutlich die Grenzen auf. Dementsprechend gut gelaunt gab Schwalm Einblick in seine Jahresplanung für 2019: „Mein Ziel ist es bei den Deutschen Halbmarathonmeisterschaften im April in Freiburg den Sprung aufs Treppchen bei den Junioren zu schaffen“. Ähnlich überlegen präsentierte sich in Emden  bei den Frauen  die Heidelberger Triathletin Laura Jansen. Die Athletin aus dem Badischen siegte überlegen in 45:23 min vor der Nachwuchsläuferin Katharina Saathoff aus Wahrsingsfehn. Zufrieden konnten auch die Organisatoren des 40. Emder Silvesterlaufs sein. Mit knapp 1.000 Läuferinnen und Läufern am Delft durfte ein neuer Teilnehmerrekord vermeldet werden. (val)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*