UTAS FUSSNOTE: Belastung und Erholung im Wechsel

SZENE. Selbst wenn manche von uns noch an Herbstlӓufen teilnehmen – an Marathon- und Ultrarennen, auch lokalen Events, liebevoll organisiert –, sind für viele andere die Hauptwettkӓmpfe vorbei. Es kehrt Ruhe ein, die Zeit der Jahreserholung hat begonnen, ganz im Rhythmus mit der Natur. Wochen zum Entspannen: einfach ohne Uhr, besonderes Ziel joggen, die Lӓuferseele baumeln lassen, kleine Verletzungen auskurieren, mit Freunden und Familie Zeit verbringen, anderen sportlichen Aktivitäten nachgehen. Ich liebe den Herbst mit seinen veränderten Trainingszeiten und unbeständigem Wetter. Die Stille im Wald überträgt sich auf mich, tut gut. Geht es Euch auch so? Gehe gerne wandern, Pilze sammeln, fahre Rad. Schaue auch mal bei dem einen oder anderen Lauf in und um Berlin vorbei. Tanke Kraft für ein neues Laufjahr. Reflektiere, plane. Was sind die nächsten Ziele? Ist es sinnvoll, den Winter über etwas an meiner Laufroutine zu ändern? Der Fokus auf gute Erholung ist auch jenseits des Leistungssports wichtig, Fitness und Langlebigkeit stehen immer mehr im Vordergrund. Für mich ist ein Leben ohne Laufen nicht vorstellbar. Laufen ist Lebenselixier und Lebensqualität; lässt uns gesünder alt werden, davon bin ich überzeugt, länger leben. Daher ist die Umsetzung einer klaren Periodisierung entscheidend. Sie hilft uns, verletzungsfrei zu bleiben und gute Trainingsergebnisse über Jahre zu erzielen. Grundsätzlich würde ich immer dazu raten periodisch zu be- und entlasten – im Tages-, Wochen- und Jahresverlauf. Gönnt Euch genügend Entlastung. Etwa nach einem intensiven Fitnesszyklus oder einer langen Trainingsphase auf einen Wettkampf. Legt Erholungspausen von drei bis vier Wochen ein, je nachdem wie erschöpft Ihr Euch fühlt, auch mal länger, falls notwendig. Zieht leichte körperliche Aktivität kompletter Ruhe vor. Verringert die Intensitäten, lauft weniger. Ausreichender Schlaf ist ein nicht zu unterschätzender Faktor. Wird es abends früher dunkel, beruhigen sich Körper und Geist, unser Biorhythmus stellt sich auf die längeren Nächte ein. Genießt die Erholung im Herbst, um fit zu bleiben – ein Leben lang!

Eure Ute Pippig

Foto: dpa

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*