Westfalenparklauf feiert Renaissance

SZENE. Am 21. November 2015 fand der Lauf „Rund um den Fernsehturm“ zum letzten Mal im Dortmunder Westfalenpark statt. Wegen fehlender Helferinnen und Helfer  nahm  der veranstaltende Verein, der TSC Eintracht 48/95 Dortmund,  die 50. Auflage dieser Traditionsveranstaltung, an der zahlreiche Top-Läuferinnen und -Läufer des Deutschen Leichtathletik-Verbandes teilnahmen, zum Anlass, den Lauf nicht mehr weiter fortzuführen.

Drei Jahre nach diesem Ende wird im Westfalenpark wieder gelaufen. Der LT Bittermark Dortmund führt am 4. November den 51. Westfalenparklauf durch. Die optimale Infrastruktur von Dortmunds grüner Lunge, die gut zu belaufenden Wege und die optimale Verkehrsanbindung bieten sich für Veranstaltungen dieser Art an.

Der LT Bittermark, der sich seit 2001 auf dem Laufsektor engagiert, hat für die Organisation und Durchführung den Verein Sportkinder e.V. mit ins Boot genommen, sodass am Veranstaltungstag genügend Helferinnen und Helfer zur Verfügung stehen werden. „Wir werden den Lauf in Zukunft immer am ersten Sonntag im November durchführen. Dieses feste Datum gibt Planungssicherheit für alle Beteiligten“,  betonen die beiden verantwortlichen Organisatoren des LT Bittermark, Rüdiger Arnold und Dirk Wolf. „Unser Ziel ist, einen Lauf von Läufern für Läufer zu organisieren, bei dem der Spaß dominieren wird. Zudem soll bei unserer Veranstaltung auch der Gedanke der Inklusion eine wichtige Rolle spielen,“ erläutert Rüdiger Arnold.

Der LT Bittermark und der Verein Sportkinder e.V. hoffen bei der Neuauflage des Westfalenparklaufs auf eine ähnliche hohe Teilnehmerzahl,  wie sie der TSC Eintracht Dortmund  bei seinen letzten Veranstaltungen (400 bis 500 Läuferinnen und Läufer) melden konnte. Die bisherigen Anmeldungen deuten darauf hin, dass dieses Ziel erreicht werden kann.

Im Hauptlauf über 10km geht es über vier Runden. Die Strecke ist offiziell vermessen, sodass die erzielten  Zeiten Bestenlisten tauglich sind. Für die Dortmunder Teilnehmer werden auf dem Parcours unterhalb des Fernsehturms die Kreismeisterschaften ausgetragen.

Wem die 10km-Strecke zu lang ist, kann in der 4 x 2,5-Kilometer-Staffel mitlaufen. Diese Stafette richtet sich vor allem an Hobbysportlerinnen und -sportler. Die Wertung erfolgt nach Männern, Frauen und gemischten Staffeln. Bei diesem Teamwettbewerb  soll vor allem der Spaß dominieren- genauso wie bei den Bambini- und Schülerläufen, die vom Verein Kinderglück unterstützt werden.

Wer nach dem Lauf wieder zu Kräften kommen möchte, kann sich im  Cafe Durchblick entspannen, das direkt an der Strecke liegt.

Alle Teilnehmer, die sich bis zum 28. Oktober .2018 angemeldet haben, dürfen eine Person als Begleitung kostenlos mit in den Park nehmen. Die Läuferinnen und Läufer, die im Besitz eines Startnummer sind, brauchen am Veranstaltungstag beim Betreten des Parks keinen Eintritt bezahlen.

Weitere Infos unter: Westfalenparklauf.de

Foto: Archiv-Behrens/ Westfalenparklauf 2012

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*