Marathon-Staffelspaß im Dauerregen

SZENE. Nein, der Wettergott meinte es diesmal wirklich nicht gut mit den Veranstaltern des Sprocköveler Staffelmarathons. Pladdernass wurden an diesem gefühlten Herbstanfang alle, die auf der Strecke, an der Strecke oder um die Strecke herum sich für die beliebte Laufveranstaltung auf dem Radwanderweg interessierten. Die Stimmung ließen sich aber weder die vielen Teilnehmer noch die zahlreichen Zuschauer nehmen. Wie aus der Vergangenheit bekannt, teilen sich beim Sprockhöveler Staffelmarathon unter der Ägide des TriTeams Sprockövel und der örtlichen Sparkasse 5 Läuferinnen oder Läufer in Frauen, Männer oder Mixedteams die Marathondistanz von 42,195 km. Für den Einzelnen bedeutet das ca.8,5 km auf einer zweimal zu laufenden Pendelstrecke absolvieren. Die Strecke ist dabei nicht zu unterschätzen. Gilt es doch zweimal eine Steigung von ca.2 % zu bewältigen. Viele starten zu schnell, überschätzen sich und müssen am Ende kämpfen. Spätestens beim zweiten Anstieg zollt man hier dem Renntempo Tribut. Erfahrene Läuferinnen und Läufer lassen sich erst gar nicht zu einem übertriebenen Anfangstempo verleiten. Bis auf eine Läuferin, die sich übernommen hatte, kamen die Sportler trotz des Dauerregens mit einem Lächeln im Gesicht ins Ziel. Insgesamt ließen sich 2018 über 60 Teams den Spaß nicht verderben. Für die Schnellsten standen bei der stimmungsvollen Siegerehrung schmucke Pokale und Urkunden bereit. (val)

Ergebnisse unter: www.sparkasse-sprockhoevel.de/marathon

Foto: gabipress / Start beim Staffelmarathon in Sprockhövel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*