Horst-Milde-Award 2018 für Dr. Hans-Georg Kremer

15.09.2018, International-Club, Berlin, GER, Horst-Milde-Awards, im Bild V.l.n.r.: Michael Reinsch, Gerd Steins, Prof. Dr. Detlef Kuhlmann, Horst Milde, Dr. Hans-georg Kremer Foto Juergen Engler

SZENE. Anlässlich des Berlin-Marathons wurde in einer Feierstunde im Internationalen Club Berlin der diesjährige Horst-Milde-Award an den langjährigen Renndirektor des Rennsteiglaufes in Thüringen, Dr. Hans-Georg Kremer (Jena), verliehen.

Der 72-jährige Sportwissenschaftler und Historiker hat sich wie kein anderer für den Rennsteiglauf als einem der bekanntesten und größten Landschaftsläufe der Welt verdient gemacht und diesen als Erfinder über Jahrzehnte geprägt.

Mit der Ehrung von Dr. Hans-Georg Kremer wird auch seine Lebensleistung für die Laufbewegung in der ehemaligen DDR gewürdigt. In der Laudatio heißt es dazu an einer Stelle: „Dr. Hans-Georg Kremer hat mit seinem unermüdlichen Engagement, mit seinem Organisationstalent, mit seinem Fachwissen und nicht zuletzt mit seinem Mut für das Machbare im Möglichkeitsraum den Laufsport in der DDR nachhaltig mitgestaltet.“

Dr. Hans Georg Kremer, der im Hauptberuf früher u.a. als Leiter des Hochschulsports an der Universität Jena tätig war, begann sein Engagement in der ostdeutschen Laufbewegung im Jahre 1962 als ehrenamtlicher Übungsleiter einer Orientierungslaufgruppe, bis heute ist er der Laufbewegung mit zahlreichen Aktivitäten verbunden, darunter fällt auch sein sporthistorisches und sportjournalistisches Werk zur Laufbewegung mit mittlerweile weit über 1.500 Veröffentlichungen in unterschiedlichen Textformaten einschließlich mehrere Monografien und Sammelwerke.

Der Horst-Milde-Award wird vom Forum für Sportgeschichte, dem Fördererverein des Sportmuseums Berlin, als Ehrenpreis verliehen. Er wurde im Jahre 2013 anlässlich des 75. Geburtstages von Horst Milde, dem langjährigen Renndirektor des Berlin-Marathons, in Leben gerufen. Neben dem Namensgeber Horst Milde gehören u.a. der Präsident des Forums für Sportgeschichte, der Sporthistoriker Gerd Steins, und der Berliner Sportjournalist Michael Reinsch (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Prof. Dr. Detlef Kuhlmann (Leibniz Universität Hannover) der Jury an.

Bisherige Preisträger waren Werner Sonntag (Ostfildern, 2014) und Manfred Steffny (Düsseldorf, 2016).

Zu den geladenen Gästen bei der Feierstunde gehörte auch Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper, Vizepräsidentin für Bildung und Olympische Erziehung im Deutschen Olympischen Sportbund. Sie zeigte sich sehr angetan von dieser Auszeichnung: „Mit der Vergabe des Horst-Milde Award an Dr. Kremer wird uns beispielhaft sehr eindrucksvoll vor Augen geführt, dass auch große Ereignisse wie der Rennsteiglauf einmal ganz klein angefangen haben und immer verbunden sind mit dem einzigartigen Engagement von Menschen,
die sich dafür mit großer Leidenschaft, aber auch mit kontinuierlichem Durchhaltevermögen einsetzen“.(Gerd Steins
Präsident des Forums für Sportgeschichte
)

Foto: Jürgen Engler (v.l.n.r.): Michael Reinsch, Gerd Steins, Prof. Dr. Detlef Kuhlmann,
Horst Milde, Dr. Hans-Georg Kremer

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*