Treppenläufer erlaufen sich thyssenkrupp-Testturm in Rottweil

Thyssen Krupp Towerrun am 16. 09. 2018

SZENE. 1.390 Stufen und 232 Höhenmeter: Rund 700 Starter schnuppern Höhenluft bei höchstem Treppenlauf Westeuropas +++ Topläufer der Towerrunning-Szene dominieren Rennen +++ Feuerwehrleute und Polizeibeamte liefern sich schweißtreibende Wettkämpfe


Bei der Premiere des thyssenkrupp TOWERRUNS ging es am Sonntag im wahrsten Sinne hoch her: 1.390 Stufen und 232 Höhenmeter galt es im thyssenkrupp-Testturm in Rottweil zu überwinden. Rund 700 Starterinnen und Starter sorgten gleich bei der ersten Auflage für ein ausverkauftes Rennen und belohnten sich im Ziel mit einem atemberaubenden Blick von Deutschlands höchster Aussichtsplattform über den Schwarzwald und bis zu den Alpen.

Der TOWERRUN 2018 war eine Veranstaltung für alle Alters- und Leistungsklassen – europäische Top-Läufer, Feuerwehrleute und ambitionierte Freizeitläufer gingen an den Start. Und mit einer Altersspanne von über 65 Jahren war die Premiere ein echter Generationenlauf. Alle Teilnehmer gemeinsam erwartete ein unvergleichliches (Erfolgs-) Erlebnis: Nach Im Ziel bot sich den Aktiven ein atemberaubender Panoramablick auf den Schwarzwald und bis zu den Alpen. Für thyssenkrupp gingen bei dem Heimspiel insgesamt rund 40 Mitarbeiter gemeinsam mit Andreas Schierenbeck, CEO von thyssenkrupp Elevator, an den Start.

„Wir blicken auf eine tolle Premierenveranstaltung zurück. Die Teilnehmer haben allesamt eine beachtliche Leistung gezeigt und die Stimmung rund um den thyssenkrupp-Testturm war einmalig“, freute sich Holger Wesseln, der mit seiner Agentur pulsschlag seit Jahren auch erfolgreich den KölnTurm Treppenlauf veranstaltet. „Im kommenden Jahr soll die Veranstaltung aufgrund der positiven Resonanz wieder stattfinden. Der Termin wird in Kürze bekannt gegeben.“

Christian Riedl aus Erlangen und Martina Nagel (Tria Schramberg) holten sich den Gesamtsieg bei den Männern und Frauen.

Die europäische Treppenlauf-Szene fieberte in diesem Jahr auf das neue Highlight hin. Der 2017 eröffnete Testturm von thyssenkrupp, der sich in kurzer Zeit zu einem Anziehungspunkt und Wahrzeichen der Region entwickelt hat, bot den Teilnehmern nichts Geringeres als den höchsten Treppenhauslauf Westeuropas. Fast 1.400 Stufen und über 230 Höhenmeter konnten in verschiedenen Disziplinen bezwungen werden.

Spannung versprach der Kampf um den vertikalen Sieg der Topläufer. Christian Riedl aus Erlangen wurde einmal mehr seiner Favoritenrolle gerecht und siegte in einer Zeit von 6:56 min vor seinem Teamkollegen Görge Heimann (Towerrunning Germany e.V. / 7:43 min). Platz drei belegte Ralf Hascher von der Towerrunning World Association in 8:00 min.

Den Sieg in der Frauenkonkurrenz erkletterte sich Martina Nagel (Tria Schramberg e.V.) in 9:53 min vor Sylvia Jacobs (LC RON-HILL Berlin / 10:12 min) und Monica Carl (LG Welfen / 10:16 min). (Infos und Fotos: pulsschlag)

Alle Ergebnisse zu den verschiedenen Disziplinen

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*