Kaiserwetter beim „3. Meine Insellauf Norderney“

SZENE. Es war ein perfekter Lauftag für den „3. Meine Insel Lauf – Norderney“. Der Start- und Zielbereich, der historische Norderneyer Kurplatz, hat sich erneut als ein perfekter Standort bei besten Laufwetter erwiesen. Die Athleten hatten nicht nur eine eindrucksvolle Kulisse vor sich, sondern auch viele Zuschauer beim Start und Finish, die die Läuferinnen und Läufer bei ihren Start- und Schlussspurts anfeuerten. Genau 1.114 meldeten ihre Teilnahmen am maritimen Straßen- und Volkslauf auf Norderney. Die Laufstrecke bot den Teilnehmern neben der starken Anfeuerung der zahlreichen Zuschauer viele Norderneyer Sehenswürdigkeiten und „Hot Spots“, wie z. B. die Napoleon-Schanze, die Norderneyer Mühle, den Nordstrand, die Georgshöhe, das Surf Café, die Milchbar und die Marienhöhe.

Los ging es um 18 Uhr mit dem Bambini-Lauf. Hier standen 129 Kinder an der Startlinie, viele von ihnen zum allerersten Mal. Sport1-Moderator Hartwig Thöne und der Norderneyer Ausrufer Bernd Krüger bereiteten die kleinen Athleten auf die Runde rund um den Kurplatz vor. Mit einem Klockenschlag startete der Lauf. Nach 500 m „alles geben“ erwartete die Bambini eine goldene Medaillen im Ziel, viel Lob von den Großen und obendrauf gab es vor dem Start schon für alle ein eigenes Teilnehmershirt gratis als Andenken an die Teilnahme. Im Anschluss stand der Schüler-Lauf auf dem Programm. Die Schüler hatten ebenso wie der Bambini-Lauf über 100 Starter und mussten drei Mal um den Kurplatz laufen, um nach 1.500 m auf die Zielgerade einzubiegen. Aus dem spannenden Finish bei den Mädchen resultierte letztendlich ein Sieg von Antonia Heikler in der sehr guten Zeit von 5:36 min. Knapp dahinter wurde Talea Pfluger von Fortuna Wirdum Zweite in der Zeit von 5:43 min. Auf Rang drei folgte Hanna Mankopf von Hagen 1860 in 5:54 min. Bei den Jungen gab es einen souveränen Sieg von Hendric Siebolds. Der für den SV Hage startende Läufer siegte mit zehn Sekunden Vorsprung in der Zeit von 4:57 min vor Timo Brandes (5:07 min/Langenhagen). Als Dritter reihte sich Fynn Axmann (5:36 min) ein. Die weiteren Programmpunkte des „Meine Insel Lauf Norderney“, die Hauptläufe über 5 und 10 km, boten ein echtes Laufspektakel. Zuerst müssten die 5 km-Läuferinnen und Läufer auf die Strecke. Um Punkt 20 Uhr schlug für 485 Teilnehmer die Startglocke. Mit knapp einer Minute Vorsprung konnte sich Jonas Barwinski (Fit2Run Beckum) in einer Zeit von 16:32 min den Gesamtsieg der Männer sichern. Zweiter wurde, wie bereits im Vorjahr, (17:21 min/TCO die Bären) der Oldenburger Finn Hannawald gefolgt vom Wahrsingsfehner Bezirksschornsteinfegermeister Peter Steinke (M45/17:41 min) Bei den Frauen gewann die Freiburgerin Julia Ritter (LAC Freiburg) mit gut einer halben Minute Vorsprung in der Zeit von 21:08 min vor Jule Sievers aus Elte (21:40 min). Kurz danach kam als Dritte Nina Wessalowski, die Siegerin aus 2017, nach insgesamt 21:58 min ins Ziel und stand damit wieder auf dem Treppchen.

Bambinis auf Norderney vor dem Start

Beim abschließenden 10 km-Hauptlauf musste sich der gebürtiger Norderneyer und Vorjahressieger Henning Petzka gegen den U23-DM-Sieger über 10.000 m David Valentin (LG Olympia Dortmund) geschlagen geben. Der frühere Norder David Valentin war im Vorjahr auf die kürzere Distanz aus trainingsperspektivischen Gründen ausgewichen und hatte diese bravurös gewonnen. Von Beginn führte er mit einem großen Vorsprung. Auch das Tempofahrrad musste kräftig in die Pedalen
treten, um sich von dem erfahrenen Läufer nicht einholen zu lassen. Ungefährdet und souverän lief der beürtige Westfale  dann auch genau nach 32:31 min auf den Norderneyer Kurplatz ein und ließ sich für seinen glanzvollen Auftritt von den mehreren tausend Besuchern auf den Kurplatz feiern.

Einanderhalb Minuten später kam Henning Petzka mit einer dennoch sehr guten Zeit von 34:05 min ins Ziel und schaffte es erneut, ganz oben auf dem Insel-Treppchen zu stehen. Gut eineinhalb Minuten dahinter kam der Leverkusener Damian Kaminski ins Ziel (35:21 min/Bayer Leverkusen). Bei den Frauen konnte die Oldenburgerin Jana Zilich in der Zeit von 40:28 min (LSF Oldenburg) einen knappen Sieg erringen. Nur fünf Sekunden hinter ihr auf dem zweiten Rang folgte Sandra Sahlmann (40:33 min/Geestland) und Yvonne Engel Krampe von der LT Schweich gelang in 41:15 min ebenso der Sprung aufs Siegertreppchen.

Werner Ihlow (TV Norden) wird als treuer Gast auf Norderney vom Moderator Thöne im Ziel begrüßt. Fotos: Jörg Valentin

Die Ergebnisse beim „Meine Insel Lauf Norderney“ waren damit amtlich und können sich durchaus sehen lassen: Mit rund 200 Teilnehmer mehr als im Vorjahr konnte die „magische Grenze“ von 1.000 Läufern mit Leichtigkeit überschritten und die Erwartungen mehr als nur erfüllt werden. Bei der Siegerehrung ehrte Moderator Thöne und Kathrin Neuhaus (Staatsbad Norderney GmbH) die Gewinner im feierlichen Rahmen auf dem Kurplatz und lies viele Teilnehmer
zu Wort kommen. Es war wieder ein ganz besonderes Lauferlebnis auf der Insel Norderney und der Tenor der Teilnehmer, Funktionäre, Sponsoren und Besucher war eindeutig: „Schön, dass diese lange Tradition einer derartigen Laufveranstaltung auf Norderney fortgesetzt wird. So können sich jetzt schon viele auf 2019 freuen. „Es hat wieder unheimlich viel Spaß gemacht in die zufriedenen Gesichter der vielen Teilnehmer zu sehen. Dies ist Ansporn genug diese tolle Laufveranstaltung auch im nächsten Jahr wieder anzugehen. Unser großer Dank geht an alle Helfer von der Insel und vom TV Norden“, so Sven Frese (König Event Marketing). Mit der Siegerehrung endete dann auch der Laufabend auf Norderney und die Teilnehmer konnte noch gebührend ihre Erfolge im Norderneyer Nachtleben feiern. (Infos: KEM Köln Marketing)

Weitere Informationen und Ergebnisse unter: www.norderney-lauf.de

Titelfoto: Ein bestens gelaunter David Valentin auf dem Weg zum Sieg über 10 km beim Übergang vom Deich zur Norderneyer City.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*