Eichen-Prozessionsspinner zwingt zur Laufabsage

 

Im Dortmunder Fredenbaum-Freizeitpark hat sich der Eichen-Prozessionsspinner, eine gefährliche Raupenart, eingenistet, sodass Teile des Waldes selbst für Fußgänger ab sofort gesperrt wurden. Diese Raupen lassen bei Gefahr ihre Härchen fallen. Wer diese einatmet, kann erhebliche Probleme an den Atemwegen bekommen. Für Läuferinnen und Läufer ergeben sich dadurch erhebliche Gefahren.

Der BV Teutonia Lanstrop hat nach Kenntnisnahme die für den 8. Juli geplante Veranstaltung sofort abgesagt. „Es ist für uns ein herber Schlag, denn wir steuerten auf ein gutes Meldeergebnis hin und haben bisher viel Geld und Zeit in die Veranstaltung investiert. Die Gesundheit unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer geht aber in jedem Fall vor“, betont Organisationsleiter Gerhard Niemeyer. (Matthias Behrens)

Foto-Archiv: Jörg Valentin

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*