EM-Aus für Hendrick Pfeiffer

 

Schock für Hendrick Pfeiffer! Das Langstrecken und Marathon-As des TV Wattenscheid 01 muss seine Teilnahme bei der Heim-Europameisterschaft in der Leichtathletik im August in Berlin absagen. Der Grund: eine alte Verletzung ist wieder da. Wieder zwickt es den 24-Jährigen Rheder an der Achillessehne. Schon 2016 hatte die Verletzung einen Start von Hendrick Pfeiffer bei den Olympischen Spielen in Brasilien verhindert.

 
Ein sichtlich geknickter und enttäuschter Hendrick Pfeiffer veröffentlichte jetzt eine Erklärung auf Instagram.
„Manchmal ist es hart, sein Schicksal zu akzeptieren. Leider hat mir meine Fersenverletzung nach dem Olympia-Aus einen weiteren Lebenstraum zerstört. Die Heim-EM in Berlin findet ohne mich statt, nachdem mich die Verletzung schon 2016 um die EM in Amsterdam und Olympia in Rio gebracht hat. In allen Fällen mit erfüllter Quali und bereits nominiert. Nun steht eine weitere Operation an und dann hoffentlich ein erfolgreicher Anlauf Richtung Olympia 2020 in Tokio. Da meine Motivation, nach dem Olympia-Aus weiter zu machen, aus dem großen Ziel Europameisterschaft im eigenen Land bestand, ist dies besonders schwer zu verarbeiten.“
Schon in der vergangenen Woche hatte Pfeiffer in einem Telefonat von seinen Sorgen berichtet. Eine letzte physiotherapeutische Maßnahme sollte jetzt Aufklärung bringen. Nun die niederschmetternde Diagnose für das Aushängeschild der Langstreckler des TV Wattenscheid. Nun heißt es für Pfeiffer wieder pausieren und sich mit Alternativtraining fit halten.
 
Der TV Wattenscheid 01 und LAUFZEIT&CONDITION  wünschen Hendrick Pfeiffer alles Gute, eine baldige Genesung und danach einen guten Start in die Vorbereitung auf Olympia in  Tokio 2020. Kopf hoch, Hendrick! (Ingo Knosowski, TV Wattenscheid 01 / Jörg Valentin)

Foto: Matthias Behrens / Hendrick Pfeiffer beim Vivawest-Halbmarathon

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*